Alles zu seiner Zeit..

..und alles mit genügend Zeit für sich selbst..

Kennt ihr das auch, man möchte etwas unbedingt (erreichen, bekommen, verwirklichen..), aber irgendwie scheint es nicht recht zu klappen?!

Man versucht vieles, strengt sich an, aber kommt dennoch nicht an sein Ziel..

Dann ist die Zeit scheinbar noch nicht reif, dann soll es jetzt noch nicht sein. Vielleicht gibt es noch andere Dinge, die vorher erledigt werden sollten oder müssen. Vielleicht muss man sich erst einiger Dinge bewusst werden und ehrlich zu sich selbst sein, bevor man sein Ziel weiter verfolgen kann. Ich glaube daran, dass alles einen richtigen Zeitpunkt hat. Und wenn dieser dann da ist, dann merke ich das schon. Solange muss / sollte ich mir selbst einfach Zeit geben und die Situation geschehen lassen, ohne zwanghaft etwas ändern zu wollen. Und wer weiß, vielleicht ändert sich dann die Situation ganz von selbst.

Man hört oft, wenn etwas nicht klappt, dann hat man sich ’nicht genug angestrengt‘.. Aber wieso strengt man sich nicht genug an? – Weil da etwas ist, was einen noch blockiert. Was einen vom effektiven Handeln abhält, man ist noch nicht ganz frei im Kopf. Vielleicht ist das Ziel, das man verfolgt, gar nicht das Ziel was man tief im Herzen verfolgt, sondern nur von anderen „aufgeschnappt“ und „angenommen“, ohne es richtig zu hinterfragen.. Vielleicht kommt man nicht weiter, weil man aufgehört hat an sich und die eigenen Fähigkeiten zu glauben?! Weil man seine Ziele zu hoch gesteckt hat oder perfektionistisch ist?

Wenn man dann nicht weiterkommt oder scheitert, ist das der Moment in dem man inne halten kann, in sich gehen und sich fragen kann, Ok, was will ich tatsächlich und was könnte ich tun um dies/jenes zu optimieren..Wieso z.B. glaube ich nicht an mich, wieso glaube ich, dass ich es nicht schaffe oder dass ich besser aufgeben sollte? Welche Glaubenssätze halten mich davon ab? Wieso mache ich mir selbst so einen (Zeit-)Druck? Was verspreche ich mir von dem erreichen dieses Ziels? Geht es mir danach besser?

In meinem Leben gab es diese Situationen schon oft. Und warum es nicht klappte hatte verschiedene Gründe, ich habe mir selbst Druck gemacht, hatte negative Gedanken.. meist lag es daran, dass ich mir einreden lassen habe, dass es diverse Risiken gibt. Und dann habe ich Stück für Stück diese Risiken und Sorgen die Überhand nehmen lassen. Und habe den Glauben an mich und mein Vorhaben verloren.. Dabei trage ich alle Fähigkeiten in mir, die ich dafür brauche, um MEIN Ziel zu erreichen. Vorrausgesetzt, es ist Mein Ziel und nicht das der anderen.. Das herauszufinden ist ein langer Weg und hat mich auch sehr viel Mühe gekostet, dies einzusehen und einzugestehen. Wenn man lange Zeit für die Wünsche anderer lebt bzw. deren Vorstellungen erfüllen und verwirklichen will, dann ist es nicht leicht, auf einmal auf sich selbst zu hören.

Wenn man dann ein Ziel als sein eigenes anerkannt hat, dann kann man sich fragen, welche Schritte sollte ich gehen, welche Zwischenziele gibt es, was muss vorher geschehen, die „Basis“ muss geebnet sein. Manchmal liegt die Basis nur daran, wie man von sich selber denkt. Muss ich erst selbstbewusster werden? Sollte ich gelassener werden? Sollte ich liebevoller mit mir selbst umgehen und mir mehr (Aus)Zeit gönnen?

Was würde mir heute eher gut tun? „Was würde eine Person tun, die sich selbst liebt?“ Diese Frage stelle ich mir jeden Tag mindestens einmal, wenn ich dran denke..

Und wenn ich das alles getan habe, mal genau hingehört habe, wie geht es mir damit, was denke ich, wie fühle ich.. Dann wird mir auf einmal alles klarer und ich bin nicht mehr so frustriert. Dann merke ich auch, das vorher erst andere Dinge geschehen sollten, bevor ich mich meiner Aufgabe widme. Wie klein die Sache, die ich schaffen will auch sein mag, es ist auf jede Sache / jedes Vorhaben zu übertragen. Und ich sage mir, dass die Zeit für XY einfach vorher noch nicht reif war, weil andere Dinge vorher geschehen sollten, ich Erfahrungen machen sollte, Dinge erleben, Menschen kennenlernen.. deswegen hat es nicht geklappt. Manchmal habe ich auch aufgrund von Geschehnissen meine Ziele verändert oder über den Haufen geworfen. Wie dem auch sein, alles sollte so sein! 🙂

 

2 Kommentare zu „Alles zu seiner Zeit..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s