strong weakness

Actually,
I need you more,
than you would ever give to me.

When I’m honest,
I can give it to myself,
what I would ever ask from you.

Yes, I’m weak sometimes.
You say I should always be strong..
What’s wrong about that?
I know it’s ok to feel like this,
like shit!
I know where I belong.

Yes, I sometimes need advise,
and yes, I’m sick of disguise..

Gedankenlos Ziellos.. LOS

Ich fühl mich lieber allein,
wenn ich auch es auch tatsächlich bin.
Ich möchte lieber leben,
anstatt nur überleben; ich möcht nen Sinn.

Ich möchte mich gern Sorgen,
wenn du es auch zulässt.
Ich denk nicht gern an morgen,halt eher an gestern fest.

Ich möchte so gern nach tanzen,
nackt unter Mond und Sternenschein.
Möcht mich lieber verschanzen,in meiner Welt voll Licht und Sonnenschein..

Ich wäre gerne frei wie der Wind,
die Soll’s hinter mir lassen:
Einfach wegwehen, ganz geschwind.
das Feuer anheizen, alles verprassen..

Lass jetzt los.. – Rebloggt vom 25.06.16

Und wenn wir erkennen,

dass die Hand gar nicht real ist,

die versucht uns zu beklemmen.

Wenn wir wahrnehmen,
dass da nichts ist,
was uns davon abhält frei zu atmen.
Frei zu sein.

Wenn wir alles geschehen lassen,
ohne entgegen zu drücken,
es nur zulassen,
ohne zu beeinflussen.

Dann können wir frei sein von Zwängen,
von Beklemmungen und Brustengen.

Und von Zweifel.
Weil wir dann wissen,
das alles so ist, wie es muss.
Und das ist gut so..

Weil eine Erinnerung ab an dies
und zu mal ganz gut tut!

Geschichtenerzählen

Es war einmal..

„Ich bin 2 Jahre alt.
ein weißes Blatt, ganz unbemalt – noch voller Glück,
soll nun groß werden, Stück für Stück ;
Ich bin 2 Jahre alt, und merke bald,
da gibt’s nur 2 Menschen, die geben mir Halt.

Sind immer da, sie wärmen mich,
und wenn ich wein‘, trösten sie mich. 

Mir ist ganz klar – total selbstverständlich –
ihr 2 seid immer da, und Zeit ist unendlich..
Ihr seid da, wenn ich aufsteh, seid da, wenn ich schlafen geh;

und seid da, wenn ich ganz unbeholfen meine ersten Schritte geh.

Und wenn ich mal hinfalle, dann seid ihr da
und helft mir auf, das ist doch klar! –
Ihr deckt mich abends zu, gebt mir nen Kuss,
ich schlaf ein und ich geb Ruh‘..
Und wenn ich mal traurig bin, nehmt ihr mich in den Arm,
dort fühl ich mich sicher, denn dort ist es warm..
Und wenn ich mich freu, freut ihr euch mit mir,
unterstützt mich und seid mir treu!
Ihr seid froh dass es mir gut geht,
ich weiß sicher, dass ihr zu mir steht..

Ich weiß nicht was ich machen soll, wenn ich euch mal verlier‘ ,
denn ich gehör zu euch.. und ihr gehört zu mir!“