Verstecktes Alu im Essen

Das ist der Grund warum ich schon seit Jahren auf Lebensmittel verzichte wo solche Zahlen und Buchstaben draufstehen, die ich nicht kenne. Ich hab mir immer gedacht, zurück zur Natur, und ich ess nur das „was es damals bei Oma auch gab“ 😀 Und es sagt mir mal wieder, es war kein schlechter Gedanke..

Auch in Lebensmitteln befindet sich – versteckt hinter E-Nummern – Aluminium. Ja, genau, wir essen vielleicht sogar täglich Aluminium. Ohne, dass uns das wirklich bewusst ist. Das ist für mich eine schockierende Erkenntnis. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) hat berechnet, dass ein Erwachsener zwischen 1,6 und 13 mg Aluminium pro Tag zu sich nimmt. „Der Verzehr sollte möglichst begrenzt werden. Nach einer Untersuchung der EU-Kommission aber wird bei Aluminiumzusätzen die akzeptable tägliche Aufnahmemenge bei vielen Menschen erheblich überschritten, bei Kindern um das bis zu 7,5-fache“ (Food-Detektiv). Um den Verzehr zu begrenzen, müssen wir uns anschauen, in welchen Lebensmitteln überhaupt Alu drin ist.

Alu E-Nummern in Lebensmitteln

Untenstehend eine Auflistung der Alu E-Nummer (gefunden im Buch „Dirty Little Secrets“, S. 256ff.).

E 127 (Erythrosin Aluminiumfarbstoff) findet sich in Cocktailkirschen (z.B. Odenwald Cocktailkirschen bei Rewe oder in „Rote Herzkirschen entsteint“, Qualité & Prix von Coop), kandierten Kirschen und in Kaiserkirschen (Bigarreaux-Kirschen)…

Ursprünglichen Post anzeigen 563 weitere Wörter

2 Kommentare zu „Verstecktes Alu im Essen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s