Verlustangst

Du bist da und

ich fühl mich wohl.
Die Welt ist schön,
ich bin echt froh..
Dich getroffen zu haben.

Will dir gefallen,
so wie ich bin;
doch ich selbst sein,
kann ich nicht.

Zu groß die Sorge,
es passt dir nicht,
was du siehst,
was ich zeige,
was ich sage..

Mit Eifer werbend,
süchtig nach dir.
Verlangen, Macht,
macht was mit mir..

Und jedes Mal,
wenn du gehst,
ist da die Angst,
es könnt für immer sein..

Und jedes Mal,
wenn du gehst,
genieß ich deine
Lippen auf meinen..

Es könnt der letzte sein.

Klarheit

Gefühlt verloren,
doch gefunden,
halt es fest,
in Mir.

Und auf einmal,

ergibt so vieles einen Sinn.
Warum Dinge passieren,

warum ich so bin, wie ich bin.
Will rauslassen,
was versteckt ist,
aufmachen
und loslassen.
Ich will tun, was mir gefällt.
Egal was ihr denkt,
ich leb in meiner Welt,
die wird nur von mir gelenkt.

Alles was mich ausmacht,
weiß nur ich.
Alle die meinen mich zu kennen,
kennen mich eigentlich nicht.

Erfind ich mich neu,
oder bleib ich mir treu?
Meine Entscheidung,
treff ich jeden Tag neu.

Werd ich ent-täuscht,
und sehe end-lich klar
oder bleib ich getäuscht,
bleibe völlig unklar?

Ich weiß, du schwarz..

Weißt du,

dass ich mich gut finde, so wie ich bin.

Auch wenn du viele Ansichten nicht teilen kannst,

gehören sie doch zu mir und bilden meine einzigartige Gestalt.

Ich weiß,

dass ich ein wenig anders bin,

doch genau das macht mich doch aus.

Sonst wäre ich doch nur eine von vielen, ein Fisch im Strom.

Weißt du,

dass ich grad glücklich bin.

Weil ich weiß, dass alles richtig ist, wie es ist.

Auch wenn du das noch nicht weißt und nicht akzeptieren willst.

Ich weiß,

dass ich viele Stärken habe.

Stärken die du noch nicht erworben hast.

Und vielleicht niemals erwerben wirst, weil du es nicht willst.

Du weißt,

dass vermeintlich alles besser

Siehst vieles anders und hast immer Recht.

Hast immer alles klar für dich und deine Sicht der Welt.

Ich weiß,

du schwarz.

Ergänzt sich das?

Zieht es sich an oder stößt es sich ab?