Als Veganer/in kann man doch fast gar nichts mehr essen.. Oder?

In der letzten Zeit durfte ich mir diesen Satz wirklich ziemlich oft anhören. Und jeder der sich vegan ernährt bekommt denke ich mal ähnliche Fragen gestellt. 😀

Dabei ist das absolut nicht so.. Ich habe eine sooo große Auswahl an verschiedenen Nahrungsmitteln, dass ich täglich aufs Neue andere Sachen koche und ausprobiere. Habe mal irgendwo den Satz gelesen: ,,Für jedes Lebensmittel auf das ich verzichte kommen 2 neue dazu.“ Und es ist tatsächlich was wahres dran! – Dann werde ich trotzdem immer komisch angeguckt, so ganz glauben mag es erstmal keiner so Recht. Viele die sich mit der Ernährung noch nicht so auseinander gesetzt haben, denken erstmal nur an reinen Verzicht. Ich darf kein Fleisch mehr essen, keinen Käse (womit soll ich dann Ofengerichte überbacken? – meine Antwort: Cashewmus mit Gemüsebrühe! 😀), keinen Joghurt, kein Eis, keinen Quark, keine Süßigkeiten, keine Eier, keine Milch.. Die Dinge sind ellenlang weiter aufzuzählen. Dabei findet man so gut wie für alles einen Ersatz. Und auf manche Dinge kann und will man ja auch ganz bewusst verzichten. (Warum ich das mache? Weil ich es kann! :D)

Ich möchte zum Beispiel keine Eier essen, die nach Fisch(mehl) riechen oder schmecken, keine „vergammelte“ Milch in Form von Käse, generell keine tierischen Produkte, wo ich weiß dass dort Antibiotikareste oder ähnliches drin stecken. Mal ganz davon abgesehen was für Stresshormone jedes Tier bildet, kurz bevor es geschlachtet wird, oder nur wenn es im Stall steht. In einem engen, schlecht geküfteten Stall mit vielen anderen Artgenossen. Dann argumentieren einige, ,,dann kauf doch Bio!“ – Mache ich ja eh schon. Aber das ist zum einen auf Dauer verdammt teuer, und zum zweiten, wer garantiert mir wie Bio das wirklich ist?! – Da bin und bleibe ich Skeptisch. Außerdem geht es mir auch um das Gesamtwohl der Tiere, und ich finde  es schrecklich, dass sich der Mensch so über das Tier stellt. Und es geht mir um die Umweltbilanz. Wie viel so ein Schwein, eine Kuh, ein Huhn an Energie und Wasser kostet..

Naja, ich wollte ja eigentlich dazu kommen, was man trotz veganer Ernährung alles essen kann und was bei mir noch an tollen neuen Dingen dazu gekommen ist. Ich habe viele Lebensmittel kennen und schmecken gelernt, die ich vorher vielleicht, wenn überhaupt nur vom Namen kannte. Zum Beispiel Topinambur, Quinoa, Amaranth, Buchweizen (Flakes, oder als Mehl), Kichererbsenmehl, Sesammus, weißen und schwarzen Rettich usw… Glücklicherweise kannte ich auch vorher schon viel Außergewöhnliches, habe nur gelernt es neu zu kombinieren oder mal richtig zuzubereiten. Und es macht so einen Spaß, und ist so ein tolles Geschmackserlebnis! Ich muss dazu sagen, klar, das wäre vielen sicher einfach zu aufwändig, aber mir gefällt es, weil ich auch Allgemein total viel Spaß am Kochen (neuer Gerichte) habe. Meine erste vegane Pizza war ein Geschmackliches Meisterwerk. Dazu muss man sagen, das einzige was ersetzt werden musste war der Käse und zwar habe ich dafür Cashewmus mit Gemüsebrühe angerührt, bis es die Konsistenz von geschmolzenem Käse hatte und habe das über meine Pizza gegeben. Total geil! Wenn ich an Eis im Sommer denke, fällt mir dazu nur mega leckeres Frucht-Sorbet ein. 0% Fett aber 100% Geschmack würde die Werbung jetzt sicher sagen 😀 – Aber so ist es! Sojajoghurt gibt es mittlerweile auch fast in jedem Supermarkt. Aber ich versuche mich gar nicht an diesen „Nachmachern“ von den eigentlichen Lebensmitteln zu orientieren sondern mag es viel lieber mit altbekanntem etwas neues auszuprobieren. Ich liebe zum Beispiel Reis in allen möglichen Varianten, süß sauer, scharf, süß, und das alles vegan! Ich liebe Kartoffeln und Nudeln, mag gerne gekochten Sonnenweizen (Ebly) oder Dinkel wie Reis. All sowas ist total lecker und steckt voller Nährstoffe.

Das einzige was mir vielleicht wirklich fehlen könnte ist Vitamin B12 und das kann man ja gut supplementieren, zumal es eine tolle Zahnpasta gibt, in der das enthalten ist. 🙂

Ich glaube damit für mich selbst erstmal alles richtig zu machen, und es hilft mir meinen Körper mal richtig zu reinigen und von all dem Müll (nicht nur Nahrungsmäßig) der letzten Zeit zu befreien.

 

 

 

 

Ein Kommentar zu „Als Veganer/in kann man doch fast gar nichts mehr essen.. Oder?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s