Geschmacksexplosion

An meinem heutigen Mittagessen hab ich mich so erfreut, dass ich es direkt mal aufschreiben und teilen möchte 😀 Es war so eine tolle Kombi, Oberlecker!!

Weil heute ausnahmsweise mal die Sonne scheint, bin ich trotz der Kälte mit dem Fahrrad los zum wöchentlichen Großeinkauf in den kleinen Bio-Markt in der Stadt. Uuuuund es hat sich mehr als gelohnt! Direkt als ich rein kam lachte mich frischer Mangold an, war im Angebot und sah super lecker und frisch aus! Ich hatte ewig nichts mehr damit gekocht, also war klar, der kommt auf jeden Fall mit in den Rucksack. Dazu gesellten sich noch viele weiter Leckereien, unter anderem frische Möhren (orange und schwarze), Zwiebeln, einige Kartoffeln, kleine rote Äpfelchen und ein leckeres veganes Bärlauch-Pesto! Ohne zu wissen was ich tatsächlich daraus zaubern würde, fuhr ich gut gelaunt wieder nach Hause, freute mich über die Sonne in meinem Gesicht, was die Kälte nur halb so schlimm machte. Das ich den Mangold unbedingt sofort zubereiten wollte war mir gleich klar als ich wieder in die Wohnung kam und den Einkauf erstmal verstaute. Dann stellte ich mir die Zutaten auf die Arbeitsfläche, die ich gleich verkochen wollte, zu meinem Highlight des Tages! Hier ein kleiner Überblick:

  • 1 Zwiebel

  • 1 Knoblauchzehe

  • diverse meiner Lieblings-Gewürze (Muskatnuss, schwarzer Pfeffer, Kreuzkümmel, Zimt)

  • 4 große Kartoffeln

  • 1 kleiner Apfel

  • 4 Möhren (2 orange, 2 schwarze)

  • Kokosöl

  • Bärlauch-Pesto

  • und natürlich Mangold! (habe mal so 5 große Blätter, ca. 300-400g genommen)

    Zuerst setzte ich die Kartoffel auf, die ja bekanntlich immer an längsten vor sich hin köcheln müssen. Dann schnitt ich die Zwiebeln und den Knoblauch ganz klein und gab sie zusammen mit 1 EL Kokosöl in meine große Pfanne. Bis der Herd warm wird dauert es eine Weile, also konnte ich den Mangold und die Möhren schonmal waschen. Dann schnitt ich die Blätter des Mangolds vom Stiel ab und legte sie bei Seite. Die Stiele vom Mangold schnitt ich in kleine Stückchen, ca. 1 cm breit und als es in der Pfanne zu brutzeln anfing, gab ich die klein geschnittenen Stiele zu den Zwiebeln und dem Knoblauch, schwitzte alles erstmal auf höchster Stufe an. Dann stellte ich die Hitze wieder etwas runter und schnitt noch schnell die Mangold-Blätter in Streifen. Die sollten nun als nächstes dazu kommen. Von den Möhren entfernte ich die Stiele, ließ die Schale aber dran, sind ja gute Bio-Möhren und sauber waren sie ja. Dann hab ich mit dem Sparschäler kleine „Scheibchen“ von den Möhren abgehobelt und ebenfalls in die Pfanne gegeben. Das sah vorallem bei den schwarzen Möhren interessant aus. Ich vermengte erstmal alles, stellte es auf mitlere Hitze und machte den Deckel drauf. Nun fehlte nur noch der Apfel, den ich in kleine Stückchen schnitt und dann ebenfalls in die Pfanne gab. Nun gings an die Gewürze, es kam ½ TL Zimt, frisch geriebene Muskatnuss, frischer schwarzer Pfeffer aus der Mühle und etwas Kreuzkümmel dazu. Als das ganze schon schön bunt in der Pfanne eingekocht war, und die Stiele leicht weich waren hab ich noch einen guten EL von dem Bärlauch-Pesto dazu. Das sollte das ganze abrunden. Die Kartoffeln waren passend fertig und ich konnte endlich essen. Mittlerweile hatte ich auch ordentlich Hunger gekriegt. Als ich mich nun gemütlich an den Tisch zum Essen setzte, war ich so begeistert von dieser Kombination. Das gewisse etwas hat defintiv noch das Pesto dazu beigetragen. Aber es harmonierte alles super, die Süße vom Apfel und den Möhren, das leicht bittere vom Mangold, die feine Kokosnote, der würzige Bärlauch, zusammen mit den Zwiebeln und dem Knoblauch, und dann noch diese extrem weichen, zarten, leckeren Kartoffeln. Ein Traum *-*

    Nun kann ich mich gemütlich, vollgefuttert aufs Sofa legen und in den klaren Himmel schauen 🙂 – Kocht es unbedingt mal nach!! Es lohnt sich. 🙂

P.S.: Habe doch tatsächlich 2 Stunden nach diesem Essen geschlafen.. 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s